Symptome einer Schwangerschaft können eine Frau in den ersten Wochen verwirren und manchmal ängstlich machen, da sich der Körper verändert. Auch ist nicht immer klar, ob eine körperliche Empfindung oder ein Gemütszustand nun mit einer Schwangerschaft zusammenhängt oder nicht. Wann sollte ich also ein Symptom in den ersten Wochen berücksichtigen?

Schwangerschaft oder PMS?

Manchmal gibt uns unser Körper sehr deutliche Signale, die uns auf eine Schwangerschaft hinweisen. Andererseits sind einige Anzeichen leicht mit Symptomen von PMS (Prämenstruelles Syndrom) verwechselbar, welches hauptsächlich auf eine Veränderung des Progesteronspiegels zurückzuführen ist.

Während in der ersten Zyklushälfte ein erhöhter Östrogenspiegel vorherrscht und die Gebärmutterschleimhaut aufgebaut wird, steigt in der zweiten Hälfte der Spiegel des Gelbkörperhormons Progesteron an. Dieser Vorgang bereitet den weiblichen Körper auf die Einnistung der Frucht vor.

Das prämenstruelle Syndrom kann komplexe Beschwerdebilder umfassen und tritt in der zweiten Zyklushälfte auf. Etwa jede dritte Frau ist davon betroffen, das heißt, vielleicht spürst auch du vereinzelt oder regelmäßig Anzeichen davon. Ich spüre es jedenfalls häufig durch Stimmungsschwankungen und gelegentliche leichte Unterleibsschmerzen.

Die hier genannten Symptome, sind jedoch vor allem zu Beginn der Schwangerschaft sehr häufig:

  • Übelkeit
  • Empfindlichkeit und Schwellung der Brüste
  • Schwindel
  • Abneigung gegen Essen und Gerüche
  • veränderter Geruchsinn
  • Veränderung des Geschmacksinns
  • Müdigkeit
  • Krämpfe
  • Ohnmacht

Wie wir die Symptome der Schwangerschaft und des PMS unterscheiden

Da die körperlichen und emotionalen Zustände in beiden Fällen ähnlich sind, solltest du abwarten, ob deine Regelblutung eintritt. Wenn deine Periode nach 5 bis 15 Tagen des gewöhnlichen Zeitpunkts ausgeblieben ist, ist es ratsam einen Schwangerschaftstest zu machen oder beim Arzt/ der Ärztin eine Blutuntersuchung vornehmen zu lassen. Am besten ist es, ein wenig zu warten, da eine zu frühe Testung trotz einer Schwangerschaft negativ ausfallen kann und dann Verwirrung stiftet. Es ist daher empfehlenswert zumindest 7 Tage nach Ausbleiben der Regel zu warten.

Nun ist es so, dass eine Schwangerschaft sich nicht immer durch die oben genannten Symptome zeigt oder die Symptome zum PMS gehören. Wir schließen daraus, dass wir uns nicht zu sehr an Symptome festhalten sollten und bei einer Unsicherheit am besten unseren Arzt/ unsere Ärztin aufsuchen.

Wenn du schwanger werden möchtest, kannst du mit der Zeit lernen, welche Signale dein Körper in welchen Situationen sendet. Wenn du eine Schwangerschaft jedoch vermeiden möchtest, gilt dasselbe Konzept.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Kennenlernen deines Körpers und hoffe, die Unterscheidung gelingt dir gut!