Viele Frauen leiden an einem unregelmäßigen Zyklus. Besonders wenn ein Kinderwunsch besteht, kann eine fehlende Periode die Tatsache enorm erschweren.
In der Regel sollte im Eierstock ein Follikel in den ersten Tagen des Zyklus reifen und wachsen. Zeitgleich entwickelt sich die Gebärmutterschleimhaut, damit sich im Idealfall das befruchtete Ei dort einnisten kann. Wenn es zum Eisprung kommt, platzt der Follikel und wandert in den Eileiter. Von dort aus gelangt die Eizelle zur Gebärmutter und nistet sich ein, wenn sie befruchtet worden ist. Hat keine Befruchtung stattgefunden, stirbt die Eizelle nach 24 Stunden ab und die Gebärmutterschleimhaut wird als Menstruationsblutung ausgestoßen.

WICHTIG: Demnach erfolgt der Eisprung immer circa zwei Wochen vor der Periode. Hat keine Befruchtung der Eizelle stattgefunden, tritt die Periode in der Regel ein.

Grundlegend kann eine Frau demnach ohne Periode schwanger werden, wenn zuvor bereits mal ein Zyklus bestand. Wie es zum Beispiel nach einer Schwangerschaft noch während der Stillzeit der Fall ist.

Während der Stillzeit

Da sich der Hormonhaushalt während der Schwangerschaft enorm verändert, dauert es nach der Geburt einige Monate, bis sich alle Hormone wieder eingependelt haben, und die Periode somit wieder regelmäßig eintritt. Bei manchen Frauen kommt die Periode mehr als ein Jahr lang nicht mehr, andere hingegeben haben wenige Wochen nach der Geburt schon wieder ihre Tage. Mancher Körper scheint anfangs nicht mehr den Rhythmus zu finden und die Regel ist viel stärker als vor der Geburt.
Das Hormon Prolatkin, welches für die Milchproduktion in der Schwangerschaft verantwortlich ist, wirft den weiblichen Hormonhaushalt nach der Geburt extrem durcheinander: Es hemmt die Eizellreifung und damit den Eisprung! Frauen die länger, und vor allem häufiger stillen, produzieren mehr von dem Hormon Prolatkin.

Schwangerschaft trotz ausbleibender Menstruation möglich

Selbst unmittelbar nach einer Schwangerschaft und trotz der anhaltenden Stillzeit und somit vermehrten Produktion des Hormons Prolatkin, ist es möglich, schwanger zu werden – auch wenn die Periode noch nicht wieder eingesetzt hat. Der Irrtum, dass stillen als Verhütungsmethode angewandt werden kann ist weit verbreitet – entspricht allerdings nicht der Wahrheit. Der Eisprung erfolgt in der Regel unbemerkt und zwei Wochen bevor die Periode einsetzt – somit ist eine Schwangerschaft ohne Periode möglich.

WICHTIG: Nach einer Geburt und solange gestillt wird, ist eine Schwangerschaft ohne Periode möglich!.

Frühestens drei Wochen nach der Geburt ist ein Eisprung möglich

Mit der Nachgeburt beginnt der Körper den Hormonhaushalt wieder wie gewohnt einzustellen. Der Prozess startet mit der Ausscheidung der Plazenta: Alle von ihr produzierten Hormone werden ausgestoßen und dadurch sinkt der Hormonspiegel im Blut und im Urin enorm. Grundlegend dauert es bis zu drei Wochen, bis der erste Eisprung erfolgen kann und sich der Hormonhaushalt wieder normalisiert hat. In dieser Zeit kann eine Schwangerschaft entstehen.