Die fruchtbaren Tage im Zyklus sind der ideale Zeitpunkt, um schwanger zu werden. Denn es sind nur wenige Tage, an denen eine Befruchtung tatsächlich möglich ist.
Aufgrund des Wunsches etwas nachhelfen zu können, wurde der Fruchtbarkeitsrech-ner entwickelt. Dieser kann deine fruchtbaren Tage durch den Zeitpunkt der Menstruation und des Eisprungs nach einem allgemeinen Schema annähernd feststellen.

Das bedeutet eine große Erleichterung, da die manuelle Berechnung für viele etwas verwirrend wirken kann.

Zur Berechnung des persönlichen Fruchtbarkeitszeitpunktes musst du deine genaue Zykluslänge kennen. Das heißt du solltest wissen, wann der erste Tag deiner letzten Monatsblutung war und wie lange es bis zur nächsten Menstruation dauert.

Wir werden den Zyklus und die Berechnung nun genauer durchgehen, damit du dich beim Feststellen deiner optimalen Tage, um schwanger zu werden in Zukunft gefestigt fühlst.

Der Menstruationszyklus

Anzeichen im Zyklus

Eine Eizelle ist nur bis zu 24 Stunden nach dem Eisprung (Ovulation) befruchtungsfähig. Da die Samenzellen aber einige Tage lang überleben, kannst du etwa fünf Tage vor dem Eisprung und zwei Tage danach schwanger werden.

Du kannst den Eisprung durch verschiedene Signale deines Körpers empfinden. Er tritt bei einem 28-Tage-Zyklus für gewöhnlich etwa am 14.Tag auf. Gerade Frauen mit einem eher unregelmäßigen Zyklus sollten auf die Signale achten, die der Körper beim Eisprung gibt. Im Wesentlichen sind die Zeichen:

  • eine veränderte Konsistenz des Zervixschleims
  • etwas höhere Körpertemperatur
  • erhöhte Libido
  • leichte, ziehende Schmerzen im linken oder rechten Eierstock („Mittelschmerz“)

Wichtig: Da der Zyklus einer Frau verschiedensten Einflüssen ausgesetzt ist, treten je nach Ernährung, Stress, Medikamenteneinnahme und weiteren Faktoren Abweichungen in der Zykluslänge und dem Zeitpunkt des Eisprungs auf.

Sollte dein Zyklus sehr kurz oder ungewöhnlich lang sein, ist eine Abklärung beim Frauenarzt/ bei der Frauenärztin ratsam, um eine mögliche Störung auszuschließen. Auch nach Absetzen der „Pille“ kann der Zyklus einige Monate sehr unregelmäßig verlaufen, bevor er sich wieder auf eine Länge von 25 bis 35 Tagen reguliert.

Die Berechnung der fruchtbaren Periode

Um die optimale Zeitspanne der Empfängnis nutzen zu können, musst du den ersten Tag deiner letzten Regelblutung kennen und auch wissen, wie lange dein Zyklus dau-ert.

Wichtig: Je regelmäßiger deine Periode, desto sicherer sind die Ergebnisse.

Wenn du die Länge deines Zyklus bereits kennst, gibst du die Anzahl in Tagen einfach in den Fruchtbarkeitsrechner ein und gibst ebenso das Datum an, an dem deine Periode zuletzt begonnen hat.

Der Rechner arbeitet auf der Grundlage eines stabilen, gleichmäßigen Zyklus. Dies kann jedoch auch für Frauen mit Abweichungen in der Zykluslänge eine gute Orientierungshilfe sein, da eine ungefähre Schätzung das Schwangerwerden ebenso erleichtern kann.

Fragen der Leser/innen:

Kann ich den Fruchtbarkeitsrechner auch zur Empfängnisverhütung nutzen?

Da das Errechnen der fruchtbaren Tage nur eine Orientierungshilfe darstellt und nie-mals die Realität einer jeden Frau abbilden können wird, ist sehr davon abzuraten die vom Fruchtbarkeitsrechner angegeben Tage im Umkehrschluss zur Empfängnisverhü-tung zu nutzen.

Es ist jedoch möglich die Berechnung zur Unterstützung und Kombination mit anderen Verhütungsmitteln zu verwenden!

Habe ich bei der Einnahme der „Pille“ fruchtbare Tage?

Frauen, die sogenannte hormonelle Kontrazeptiva, wie die „Pille“ einnehmen und so ihren Zyklus manipulieren, haben keinen Eisprung – daher haben sie auch keine fruchtbare Periode. Kontrazeptive Hormone hemmen den Eisprung und verhindern dadurch eine mögliche Schwangerschaft.