Ob Koffer oder Tasche – Hier findest du eine kleine Hilfe zum Organisieren deines „Mutterschaftsgepäcks“: Es sind die Dinge, die du, dein Baby und deine Begleitung für die Entbindung und die Zeit danach brauchen.

Normalerweise dauert ein Mutterschaftsaufenthalt im Krankenhaus 1 bis 2 Tage (bei Kaiserschnitt 2 bis 3 Tage). Darauf habe ich die nachfolgende Liste an brauchbaren oder notwendigen Gegenständen ausgerichtet.

Generell ist es empfehlenswert auf Praktikabilität zu achten und sich nicht allzu sehr von schicken Designs ablenken zu lassen. Ein Mutterschaftskoffer sollte bestenfalls etliche getrennte Stauräume beinhalten, die leicht erreichbar sind. Das hilft uns bei der Übersichtlichkeit und macht ein schnelles Erreichen aller Gegenstände möglich.

Das brauchst du für dich

Während der Entbindung

  • Bademantel (wenn sich Toilette oder Dusche außerhalb des Kreißsaals befinden)
  • Hausschuhe und warme Socken (kalte Füße hemmen die Wehen!)
  • ein altes weites T-Shirt oder Nachthemd, das du während der Entbindung tragen kannst
  • ein Haarband, falls du langes Haar hast und es zusammenbinden möchtest
  • für die Kontaktlinsenträgerinnen: die Linsen müssen während der Entbindung heraus – daher Behälter, Zubehör und Brille mitnehmen
  • Massageöl, wenn eine Massage während den Wehen als wohltuend empfunden wird
  • Hygieneartikel: Handtücher, Deo, Zahnbürste und -pasta, Haarbürste
  • Dinge zur Entspannung, zum Beispiel: ein MP3-Player mit der Lieblingsmusik, ein Kuscheltier, beruhigendes ätherisches Öl, eine Zeitschrift oder ein Buch, eventuell ein Pezziball (die gibt es für gewöhnlich im Kreißsaal)
  • Snacks und Getränke: Je nachdem wie lange die Geburt dauert, ist es möglich, dass du und deine Begleitperson sich stärken möchten
  • etwas Bargeld für die Cafeteria

In der Wochenstation

  • eine warme Weste zum Wärmen nach der Geburt
  • zwei bequeme weite Hosen
  • zwei bequeme Nachthemden, die sich zum Stillen von vorne öffnen lassen (alternativ: weite T-Shirts, die hochgeschoben werden)
  • Still-BHs + Stilleinlagen: 2 Nummern größer als deine Größe bei der Geburt
  • kochfeste Baumwollunterhosen (etwa 8 Stück)
  • ein Nachtlicht

WICHTIG: In der Regel geben die Mutterschaftsstationen eine Liste der notwendigen Gegenstände an. Diese Liste ist hilfreich und kann je nach den eigenen Bedürfnissen erweitert werden.

Das brauchst du für dein Baby

In welcher Jahreszeit kommt dein Kind zur Welt?

Der erste Schritt ist je nach Jahreszeit zu überlegen, welche Kleidung du für dein Baby brauchst. Danach richtet sich, was du zusätzlich zu den Basics wie Windeln und Babydecke in dein Gepäck einplanen solltest.

  • drei Höschen und Hemdchen für den Aufenthalt in der Klinik
  • Windeln bekommst du üblicherweise in der Klinik, aber nimm besser ein paar mit
  • Stoffwindeln, die auch als Spucktücher dienen
  • Socken und/oder Babyschuhe
  • eine Babydecke, falls es kalt ist
  • Jäckchen für Sommerbabys oder Schneeanzug für Winterbabys
  • Mütze für Winterbabys

Für den Nachhauseweg

  • eine Babyschale für die Autofahrt nachhause oder ein Kinderwagen/ ein Tragetuch
  • Flasche und Milchnahrung, falls du nicht stillst
  • ein Hemdchen, ein Jäckchen, einen Strampler, Söckchen

Das ist für deine Begleitung

  • Bequeme und leichte Kleidung für den Kreißsaal
  • eine Uhr mit Sekundenzeiger zum Messen der Wehen
  • eventuell ein Fotoapparat zum Festhalten der ersten Babyfotos
  • Verpflegung zur Stärkung

Diese Papiere solltest du bei dir haben

  • Mutterpass/ Mutter-Kind-Pass
  • e-Card
  • Geburtsplan (insofern einer verfasst wurde)
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Blutgruppen-Ausweis
  • im Falle einer Allergie: Allergie-Ausweis
  • Heiratsurkunde oder Geburtsurkunde (bei unverheirateten Paaren oder alleinstehenden Frauen)

Fragen von LeserInnen:

Wie organisiere ich meinen Mutterschaftskoffer?

Um es den Krankenschwestern in der Mutterschaftsstation zu erleichtern, packst du am besten alle Gegenstände getrennt voneinander und wenn möglich in transparente Säckchen. Das erleichtert das Finden der benötigten Dinge. Wenn die Temperaturen wechselhaft sind, ist es besser Kleidung für kalte und warme Verhältnisse einzupacken.

Wann soll ich beginnen zu packen?

Auch wenn der Wunsch und die Angst alles bald zu arrangieren groß ist, ist es nicht notwendig sich zu beeilen. 2 Monate vor dem errechneten Geburtstermin genügt, um alles vorzubereiten. Es ist ratsam die benötigten Dokumente übersichtlich an einem Ort zu verstauen, von dem sie griffbereit mitgenommen werden können.