Der weibliche Hormonhaushalt ist komplex und seine Schwankungen können Veränderungen wie gelegentlichen vaginalen Ausfluss oder sogenannte "Schmierblutungen" hervorrufen.

Diese treten in der Regel außerhalb der Menstruation auf. Weißer oder gelblicher Ausfluss ist dabei oft unbedenklich und du kannst beruhigt von einer natürlichen Gegebenheit ausgehen. Ist die Farbe dunkelrotbis bräunlich ist jedoch Aufmerksamkeit gefordert, da dies ein Anzeichen für eine bakterielle oder virale Infektion oder eine Pilzerkrankung sein kann.

Wenn du zusätzlich Beschwerden wie Unterbauchschmerzen und/ oder ein Brennen oder Jucken im Intimbereich verspürst, ist es angebracht einen Frauenarzt/ eine Frauenärztin aufzusuchen. Diese können die genaue Ursache meist feststellen und dich unterstützen. Dunkle Schmierblutungen können ebenso das Anzeichen von Polypen oder aber einer Krebserkrankung sein, daher solltest du diese immer ernst nehmen.

WICHTIG: Suche dir einen Frauenarzt/ eine Frauenärztin, bei dem/ der du dich wohlfühlst und das Gefühl hast verstanden zu werden. Bei Beschwerden im Unterleib ist es wichtig ärztlichen Rat zu suchen, denn zu lange aufgeschobene Erkrankungen können deinen Körper schwächen und auch chronisch werden.

Jedenfalls –solch eine dunkle Blutungkann auch anstatt deiner Periode auftreten: Was bedeutet das dann? Wir werden uns hier mit den generell möglichen Ursachen und der Bedeutung des Auftretens vor und während der Regelblutung beschäftigen.

Mögliche Ursachen einer Schmierblutung

Die folgenden Aspekte können neben dem Bestehen einer Erkrankung der weiblichen Geschlechtsorgane für das Auftreten einer rötlich-braunen Schmierblutung verantwortlich sein:

  • Wirkung der Anti-Baby-Pille
  • eine mögliche Schwangerschaft
  • Stress und starke körperliche Belastung
  • Polypen im Uterus
  • eine Störung des natürlichen Hormonhaushalts

Die Konsistenz der Schmierblutung wird oft als sehr zäh beschrieben. Neben dem Bestehen einer Infektion oder Entzündung, kann dieser rötlich-braune Ausflussanstatt der Menstruationsblutung auftreten und ein Zeichen für die Wirkung der Anti-Baby-Pille sein. Diese hat einen bedeutenden Einfluss auf die Menstruation und kann eine nur sehr schwache Monatsblutung verursachen. Leichte Schmierblutungen anstelle der Periode treten vor allem auf, wenn die „Pille“ neu eingenommen oder gerade abgesetzt wurde und sich der weibliche Zyklus noch in einer Umstellungsphase befindet.

Eine weitere Möglichkeit für das Ausbleiben der Periode und einer stattdessen auftretenden Schmierblutung ist eine noch unerkannte Schwangerschaft! In diesem Fall handelt es sich bei dem Ausfluss um die sogenannte "Nidationsblutung", welche bei der Einnistung der Eizelle in die Gebärmutter entstehen kann. Dabei werden winzige Blutgefäße in der Gebärmutter verletzt, wodurch diese leichte Blutung zustande kommt.

Die Nidationsblutung tritt normalerweise 4 bis 6 Tage nach der Befruchtung der Eizelle ein. Die Dauer ist bei jeder Frau etwas unterschiedlich. Im Gegensatz zur Periode ist diese Blutung für gewöhnlich von etwas hellerer Farbe
Eine andere Ursache fürrötlich-braunen Ausfluss anstatt der Regelblutungsind Menstruationsschwankungen. Diese werden häufig durch Stress, starke körperliche Belastung oder Temperaturschwankungen hervorgerufen. Bedenke daher jedenfalls auch dein mentales und generelles körperliches Befinden, wenn du nach einer Ursache deiner Beschwerden forschst!

Polypen wiederum, sind gutartige Gewächse, welche unter anderem ebenso im Uterus wachsen können. Die meisten Frauen spüren sie gar nicht, doch in manchen Fällen können Polypen für Schmierblutungen verantwortlich sein.
Ein zu niedriger Progesteron- oder Östrogenspiegel führt des Öfteren zu einer Veränderung des weiblichen Zyklus. Abklärung verschafft auch in diesem Fall eine ärztliche Untersuchung, bei welcher du deinen Hormonhaushalt überprüfen lassen kannst.

Ursachen einer Schmierblutung vor der Periode

Bei vielen Frauen tritt bereits vor Beginn der Periode eine bräunliche Schmierblutung auf. Diese vorzeitige, meist dunklere Blutung geschieht aufgrund der etwas früheren Abstoßung der Gebärmutterschleimhaut.
Die Absetzung oder unsachgemäße Einnahme der Anti-Baby-Pille kann dabei ebenso Ursache für eine verfrühte bräunliche Schmierblutung sein.

Auch ein zu niedriger Progesteron- oder Östrogenspiegel kann hier, wie schon oben erwähnt, ausschlaggebend sein. In diesem Fall kommt es häufig zu Blutungen, diefrühzeitig vor der regulären Monatsblutung einsetzen.

WICHTIG: Eine schwächere, dunkle Blutung kann – trotz der gesamten angeführten Gründe zur Sorge – auch durchaus im Bereich der Norm liegen. Trotzdem gilt: Kläre die Ursache ab, wenn der Ausfluss öfter auftritt, mehrere Tage anhält oder du dich unwohl und unsicher fühlst.